www.Grippe-Info.de-Aktuelle Informationen zur Virus-Grippe (Influenza) und Grippeimpfung

zum Thema

Gesundheits-Tipps

Seite: 1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10, 11, 12, 13, 14, 15, 16, 17, 18, 19, 20, 21, 22

11.02.2011

Nasenspülungen beugen Schnupfen und Nebenhöhlenentzündungen vor

Im Winter begünstigt trockene Heizungsluft das Austrocknen der Nasenschleimhaut. Auf ihr können sich Krankheitserreger besser ansiedeln und zu Schnupfen und Nebenhöhlenentzündungen führen. Durch regelmäßige Nasenspülungen kann dies verhindert werden.

weiter lesen...

13.01.2011

Regelmäßige Fußpflege im Winter verhindert Austrocknen der Haut

Im Winter kann die Haut an den Füßen so stark austrocknen, dass sich dort tiefe und sogar blutige Risse bilden. Um dies zu verhindern, sollten die Füße am besten einmal täglich eingecremt werden. Für die Pflege besonders trockener Haut ist eine Fußcreme mit hohem Fettanteil notwendig.

weiter lesen...

09.12.2010

Passionsblume ist Arzneipflanze des Jahres 2011

Die Passionsblume ist die Arzneipflanze des Jahres 2011. Das hat der Studienkreis „Entwicklungsgeschichte der Arzneipflanzen“ an der Universität Würzburg entschieden, dem Medizinhistoriker, Ärzte, Apotheker und Biologen angehören. Den Wissenschaftlern zufolge wirken Extrakte der Pflanze beruhigend und lösen Ängste.

weiter lesen...

11.11.2010

Ballaststoffreiche Ernährung beugt vielen Krankheiten vor

Das Risiko für zahlreiche Erkrankungen kann durch eine ballaststoffreiche Ernährung gesenkt werden. Deshalb rät die Deutsche Gesellschaft für Ernährung (DGE) zu einigen einfachen Maßnahmen, mit denen der Anteil an Ballaststoffen in den Mahlzeiten erhöht werden kann. So sollte man für das nächste Nudelgericht keine Nudeln aus Weißmehl sondern Vollkornnudel zubereiten.

weiter lesen...

14.10.2010

Alkoholverzicht beugt Sodbrennen vor

Sodbrennen kann durch den Verzicht auf Alkohol vorgebeugt werden. Ein Grund ist die durch Alkohol verursachte erhöhte Säureproduktion im Magen. Auch scharf gewürzte Mahlzeiten sowie scharf angebratene und frittierte Nahrungsmittel können leicht Sodbrennen verursachen. Auf sie sollte insbesondere beim Abendessen verzichtet werden…

weiter lesen...

30.09.2010

Nicht mit Wattestäbchen ins Ohr gehen

Mit Wattestäbchen sollte man nicht im Ohr hantieren. Dies kann eine Reizung des Gehörgangs oder des Trommelfells verursachen. Zudem kann das im Ohr abgesonderte Ohrenschmalz tiefer in den Gehörgang geschoben werden und dort dann einen Pfropf bilden. Das ist nicht nur unangenehm sondern kann auch Hörprobleme verursachen…

weiter lesen...

06.09.2010

Leichte Brandwunden mit kaltem Wasser kühlen

Um kleinere Brandwunden zu kühlen, sollten sie für einige Minuten unter kaltes, laufendes Wasser gehalten werden. Eiswürfel und Hausmittel wie Mehl und Öl sind dafür weniger geeignet. Ist das Gesicht betroffen oder ist die verletzte Haut größer als eine Handfläche sollte man sofort zu einem Arzt oder in ein Krankenhaus gehen…

weiter lesen...

22.07.2010

Bei langen Autofahrten zu wenig Trinken erhöht das Unfallrisiko

Autofahrer sollten bei langen Fahrten viel und regelmäßig trinken. Eine zu geringe Flüssigkeitszufuhr kann das Unfallrisiko erhöhen. Empfehlenswert sind Mineralwasser mit einem hohen Anteil an Magnesium…

weiter lesen...

24.06.2010

Bei Schweißfüßen helfen Fuß-Deos und häufiges Wechseln der Schuhe

Schweißfüße können besonders effektiv mit Fuß-Deodorants behandelt werden. Auch häufiges Wechseln von Schuhen und Socken kann der unangenehmen Schweißbildung an den Füßen vorbeugen. Wird nichts gegen die Schweißfüße unternommen, können Fußpilz und andere Infektionen an den Füßen leichter auftreten…

weiter lesen...

28.05.2010

Regelmäßige Spaziergänge gegen Frühjahrsmüdigkeit

Wer in den Frühlingsmonaten unter Müdigkeit, Kopfschmerzen, Schwindelgefühlen und Antriebslosigkeit leidet, kann etwas dagegen tun: Regelmäßige Spaziergänge und sportliche Betätigung können vor der Frühjahrsmüdigkeit schützen. Auch auf genügend Schlaf sollte geachtet werden…

weiter lesen...