www.Grippe-Info.de-Aktuelle Informationen zur Virus-Grippe (Influenza) und Grippeimpfung

zum Thema

Gesundheits-Tipps

zur Übersicht

22.09.2011

Ballaststoffreiche Ernährung beugt Dickdarmkrebs vor

Eine Ernährung mit viel Ballaststoffen senkt das Risiko an Dickdarmkrebs zu erkranken. Darauf weist die Deutsche Gesellschaft für Ernährung (DGE) hin. Besonders empfehlenswert seien pflanzliche Lebensmittel, die reich an Ballaststoffen sind, wie Vollkornprodukte, Obst, Gemüse und Hülsenfrüchte, so die Experten. Zudem sollte darauf geachtet werden, dass die Produkte nicht oder nur wenig verarbeitet wurden. Im Gegenzug sollten weniger Fleisch und Fleischprodukte gegessen sowie der Konsum von Alkohol verringert werden.

Nach Angaben der DGE genügt es bereits, die ballaststoffreichere Variante eines Lebensmittels zu verzehren, um die Menge an Ballaststoffen in der Ernährung deutlich zu erhöhen. So besitzen beispielsweise 100 Gramm Vollkornbrot – das sind etwa 2 Scheiben – 4 Gramm mehr Ballaststoffe im Vergleich zur gleichen Menge Mischbrot. Und wer zwischendurch einen Snack zu sich nehmen möchte, sollte statt Kartoffelchips lieber Mandeln wählen, die bei einer Portion von 40 Gramm 2,8 Gramm mehr Ballaststoffe als Kartoffelchips enthalten. 

Den Einfluss der Ernährung und weiterer Lebensstilfaktoren auf das Dickdarmkrebsrisiko zeigt auch ein aktueller Bericht der internationalen Krebsforschungsorganisation WCRF. Laut DGE bestätigt dieser die vorbeugende Wirkung einer ballaststoffreichen Ernährung. Zudem würden unter anderem körperliche Aktivität und der Verzicht aufs Rauchen das Darmkrebsrisiko senken.

Quelle: dpa