www.Grippe-Info.de-Aktuelle Informationen zur Virus-Grippe (Influenza) und Grippeimpfung

zum Thema

Gesundheits-Tipps

zur Übersicht

13.12.2011

Eukalyptusöl kann Erkältungskrankheiten lindern

Bei einer Erkältung kann Eukalyptusöl helfen, die Beschwerden zu lindern. Das Öl wirke entzündungshemmend und fördere den Auswurf von Hustenschleim oder Schnupfensekret, so Johannes Gottfried Mayer von der Forschergruppe Klostermedizin der Universität Würzburg. Durch seine Wirkung werde der Schleim verflüssigt und auch schneller abtransportiert.
 
Auch die kühlenden Eigenschaften des Öls und seine antiasthmatischen Effekte, zu denen eine Entkrampfung der Bronchialmuskulatur und ein Abschwellen der Bronchialschleimhaut zählen, sind wohltuend. Das Öl könne in die kleinsten Verzweigungen der Nasennebenhöhlen und Bronchien vordringen und dort seine Wirkung entfalten, erläutert der Experte.

Produkte, die zur Behandlung angeboten werden, sind Salben für die äußerliche Anwendung und Mittel zum Inhalieren. Eine Einschränkung besteht allerdings für Menschen, die unter entzündlichen Erkrankungen von Magen, Darm oder Gallenwegen leiden, oder bei denen eine schwere Leberkrankheit besteht. Für sie ist die Aufnahme des Öls durch Inhalieren ungeeignet. Auch bei Säuglingen und Kleinkindern sollte man vorsichtig sein und keinesfalls Zubereitungen des Öls im Gesicht auftragen.   

Gewonnen wird das Öl aus den Blättern des Eukalyptusbaumes, der mit einer Höhe von bis zu 70 Metern zu den höchsten Bäumen gehört. Dem Würzburger Wissenschaftler zufolge zählt er zu den wichtigen Arzneipflanzen zur Behandlung von Erkältungskrankheiten.

Quelle: dpa